Musikschule Grassau

Nach einer erfolgreichen Fusion im Jahr 2016 ist die Musikschule Grassau die musikalische Bildungseinrichtung mit ungefähr 1000 Schülern in sieben Orten im südlichen Chiemgau. Die Musikschule mit Sitz in Grassau, unterhält Zweigstellen in Bernau am Chiemsee, Marquartstein, Reit im Winkl, Schleching, Staudach-Egerndach und Unterwössen.

Corona Virus

Musikschule bis einschließlich 19. April geschlossen

Grassau. Die Bundesrepublik mit den Ländern versucht die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, damit das Gesundheitssystem Schritt halten kann. Nach eingehender Beratung folgt die Musikschule Grassau mit ihren Zweigstellen Reit im Winkl, Schleching, Unterwössen, Marquartstein, Staudach-Egerndach und Bernau den Empfehlungen. Sie stellt den Unterrichts- und den Veranstaltungsbetrieb in der Zeit von Montag, 16 März, bis Sonntag, 19. April, dem Ende der Osterferien, ein. Mediziner raten gleichfalls dazu, weil gerade die Verwendung von Musikinstrumenten (z.B. Blasinstrumente, Klavier...) und v.a. die zahlreichen Gruppen - und Ensembleunterrichte sowie die Chor - und Jugendkapellenproben im Schulbetrieb die Gefahr der Verbreitung erhöhe. 

Musikschule Grassau

Das gemeinsame, große Kollegium der rund 40 ausgebildeten Musiklehrerinnen und -lehrern garantiert eine lückenlose musikalische Versorgung vom Musikgarten für Zweijährige bis zum Erwachsenenmusizieren, von der Diatonischen Harmonika bis zur Violine. Die Musikschule Grassau unterstützt in ihren Zweigstellen intensiv die Blaskapellen, Jugendkapellen, Chöre, Orchester und die Musikgruppen.

Die sieben Trägergemeinden, der Freistaat Bayern, der Landkreis Traunstein und die Kreissparkasse Traunstein fördern die Musikschule in beträchtlichem finanziellen Ausmaß. Diese Förderungen ermöglichen den hochqualifizierten Musikschulunterricht zu den aktuellen Gebühren. 

Corona Virus

Das Ressort des Landratsamtes für Hygiene, Umwelt und Sozialmedizin verweist aus gegebenem Anlass auf die Veröffentlichung des federführenden Robert-Koch Institutes in Berlin. 

Empfehlung des Robert-Koch Institutes in Berlin:

Halten Sie Abstand zu Menschen mit Erkältungssymptomen und verzichten Sie bei Begrüßung oder Verabschiedung auf das Händeschütteln.

Lüften Sie regelmäßig die Räume, in denen sich Menschen (u.a.Musikunterricht) aufhalten.

Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife. Die Verwendung von Desinfektionsmittel ist nicht erforderlich.

Das Tragen von Schutzmasken ist nicht erforderlich.

Beim Husten oder Niesen sollte möglichst kein Speichel oder Nasensekret in die Umgebung versprüht werden. Sich beim Husten oder Niesen die Hand vor den Mund zu halten, wird oft für höflich gehalten. Aus gesundheitlicher Sicht aber ist dies keine sinnvolle Maßnahme: Dabei gelangen Krankheitserreger an die Hände und können anschließend über gemeinsam benutzte Gegenstände oder beim Hände schütteln an andere weitergereicht werden. 

Hustenetikette

  • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. 
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden. 
  • Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen! 
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.
  • Halten Sie Abstand zu Menschen mit Erkältungssymptomen

Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife. Die Verwendung von Desinfektionsmittel ist nicht erforderlich.

Erkrankte Eltern oder Schüler mit Erkältungssymptomen, wie insbesondere starker Husten und Fieber sollten zuhause bleiben und nicht am Musikschulunterricht teilnehmen.

Personen, die sich in letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet (gemäß den aktuell gültigen Definitionen des Robert Koch Instituts) aufgehalten haben sollten ebenfalls nicht am Musikschulunterricht teilnehmen.

 In den verwendeten Räumlichkeiten sollte eine regelmäßigen Grundreinigung mit den in Ihrer Einrichtung vorhandenen haushaltsüblichen Reinigungsmitteln, wie sie auch z.B. in Toiletten regelhaft verwendet werden, stattfinden. Besondere Desinfektionsmittel sind nicht erforderlich.

 Die Musikinstrumente sollten soweit möglich nicht geteilt werden. Insbesondere sollten Mundstücke nicht gemeinsam verwendet und ohne vorherige Desinfektion (lt. Herstellerangaben mit einem mind. begrenzt viruziden Desinfektionsmittel) geteilt werden!

 Auf eine regelmäßige und gute Durchlüftung der Räumlichkeiten ist zu achten.

Aktuelles & Interviews

Aktuelles

Wir schauen auf aktuelles Geschehen, auf Wettbewerbe, Erfolge, Konzerte, Ereignisse rund um die Musikschule Grassau.

Interviews

Seit einigen Jahren schon führen wir Interviews mit Personen und Persönlichkeiten rund um die Musikschule Grassau. Haben Sie Anteil an den spannenden Einsichten vor und hinter den Kulissen.