Kreisverkehr mit Blick auf Kirche, © Stefan Kattari
Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

10. Band: Kirchengeschichte von Grassau und Rottau

Die Kirchengeschichte von Grassau und Rottau ist ein ganz wesentlicher Teil der regionalen Geschichte des Achentals.

Schon bald nach der Landnahme durch die Bajuwaren im 8. Jahr- hundert wurden Kirchen in fast allen Neusiedlungen gegründet, wie sich an den zumeist fränkischen Kirchenpatronen ab- lesen lässt. Grassau stellte die Mutterkirche im Tal, was bedeutete, dass nur der Grassauer Pfarrer Taufen, Eheschließungen und Beerdigungen vornehmen durfte.

Die Kirche bildete also schon im frühen Mittelalter für das ganze Achental eine wichtige Klammer neben der politischen Bedeutung, die das Pfleggericht Marquartstein darstellte. Es dauerte Jahrhunderte, bis sich die Filialkirchen nach und nach zu eigenständigen Pfarrgemeinden entwickeln konnten. Dieses Buch versucht, den in diesem Zusammenhang wichtigsten historischen Entwicklungen nachzugehen. Hierbei erfährt die Rottauer Kirchengeschichte besondere Aufmerksamkeit.

Und auch die nach dem Zweiten Weltkrieg zunehmende Bedeutung der evangelischen Konfession mit den hieraus resultierenden sozialen Entwicklungen und Bauaktivitäten wird gesondert gewürdigt.

396 Seiten mit ca. 357 Abbildungen, € 24,50