Frühling, © pixabay / congerdesign

Grund- und Mittelschule Grassau

Grund- und Mittelschule Grassau

 

Unterrichtsbetrieb ab 10.05.2021

An den Schulen gilt in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen der Grundsatz „vom Wechsel- in den Präsenzunterricht bzw. vom Distanz- in den Wechselunterricht“.

Der Unterricht an den Schulen findet ab 15. März 2021 daher in folgenden Schritten statt:

• Bei einer 7-Tages-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt unter 50 erfolgt in allen Grundschulklassen (und Förderschulen) Präsenzunterricht.

• Bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 165 findet an den Grundschulen ab dem 10.05.21 sowie an allen anderen Schularten nach den Pfingstferien (bis dahin gilt an der MS der Schwellenwert 100) in allen Jahrgangsstufen sowie in den Grundschulen über Inzidenz 50 Wechselunterricht statt.

• Bei einer 7-Tages-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 165 ab dem 10.05.21 in den Grundschulen und nach den Pfingsferien in den Mittelschulen findet mit Ausnahme der Abschlussklassen sowie der vierten Klassen Distanzunterricht statt. 

Für die Frage, ab wann welche der o. g. Unterrichtsformen beim Über- oder Unterschreiten des Schwellenwerts umzusetzen sind, ergibt sich aufgrund der neuen bundesrechtlichen Rahmenbedingungen gemäß den allgemei[1]nen Verfahrensregelungen nach § 3 der 12. BayIfSMV jedoch folgende Neuregelung:

· Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maß[1]geblichen Schwellenwert, so treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft. Beispiel: Überschreitung des Schwellenwerts von 165 (GS)/100 (MS)  am Sonntag, Montag und Dienstag è Distanzunterricht (mit Ausnahme der o. g. Jahr[1]gangsstufen) ab Donnerstag.-

· Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffent[1]lichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwel[1]lenwert, so treten dort die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft. Beispiel: Unter[1]schreiten des Schwellenwerts von 165 (GS)/100 (MS) am Samstag, Sonntag, Mon[1]tag, Dienstag und Mittwoch è Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen ab Freitag.

· Die bisherige Stichtagsregelung, wonach allein der Inzidenzwert vom Freitag für den Unterrichtsbetrieb in der gesamten Folgewoche maß[1]geblich war, ist somit ab sofort durch die Neuregelung außer Kraft gesetzt. Somit ist leider nicht ausgeschlossen, dass ein Wechsel zwischen den verschiedenen Unterrichtsformen auch während der Unterrichtswoche erfolgt. Der damit verbundenen Auswirkungen auf die Unterrichtsorganisation sind wir uns bewusst; eine Beibehaltung der bisherigen Regelung war jedoch leider nicht möglich. Hierfür bit[1]ten wir um Ihr Verständnis.

Ihr Ministerium für Unterricht und Kultus 

Für unsere Schule heißt das konkret: Wechselunterricht für alle Jgst. bei einer Inzidenz von 50-165 (GS)/100 (MS); Distanzunterricht für die Jgst. 1,2,3,5,6,7,8 bei einer Inzidenz über 165 (GS)/100 (MS); Wechselunterricht für die Jgst. 4,9,10...

Testungen:

Selbstverständlich erreichen uns auch über die Homepage des Kultusministeriums Informationen bezüglich einer inzidenzunabhängigen Testpflicht für alle Jgst. sowie für die Notbetreuung.

Im Wortlaut: 

"Ab 12. April dürfen unabhängig von der Inzidenz in der jeweiligen Region nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Auch die Teilnahme an der Notbetreuung ist - unabhängig von der Inzidenz - nach den Osterferien nur noch mit negativem Test möglich.

Die Selbsttests sind kostenlos." 

SuS, die sich während der Ferien in Hochrisikogebieten z.B. zu Heimaturlaubszwecken aufgehalten haben, dürfen erst nach Ablauf der entsprechenden Quarantänezeiten in den Präsenzunterricht. 
Es findet Unterricht nach regulärem Stundenplan statt.

 

Weitere Informationen: