Frühling, © pixabay / congerdesign

Grund- und Mittelschule Grassau

Grund- und Mittelschule Grassau

 

Ab dem 16.06.21 entfällt auf dem Freigelände die Pflicht, den MNS zu tragen! 

Vollpräsenzunterricht ab 07.06.21 ohne Mindestabstand 

Ab Montag, den 07.06.21 findet nach Aussage des Schulamtes TS aufgrund des momentanen Inzidenzwertes von unter 50 Vollpräsenzunterricht ohne Mindestabstand für alle Jgst. statt.

In diesem Unterrichtsmodus testen wir je nach Organisation durch die KL entweder Montag und Mittwoch oder Montag und Donnerstag. Ab Montag, den 07.06.21 bekommen die Kinder einen Testausweis. Dort wird das negative Testergebnis durch Handzeichen der aufsichtführenden Lehrkraft bestätigt. Das Testergebnis kann damit auch für den privaten Bereich genutzt werden.

Regelungen zum Unterrichtsbetrieb ab 21. Juni 2021 an allen Schulen in Bayern

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

· von 0 bis 100: voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen

· von 100 bis 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen

· über 165: Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für die Jahrgangsstufe 4 (soweit nach dem Lehrplan der Grundschulen unterrichtet wird) sowie für Abschlussklassen, einschließlich Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und Fachoberschulen und der entsprechenden Stufe der Abendgymnasien und Kollegs; übrige Jahrgangsstufen: Distanzunterricht

Zu beachten ist außerdem:

Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (100 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw. Fünf-Tage-Regelung“ nach den Vorgaben der jeweiligen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung; Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag:

Beispiele:

a) Überschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am So, Mo, Di è Umsetzung ab Do

b) Unterschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am Mi, Do, Fr, Sa, So è Umsetzung ab Di

Testungen:

Selbstverständlich erreichen uns auch über die Homepage des Kultusministeriums Informationen bezüglich einer inzidenzunabhängigen Testpflicht für alle Jgst. sowie für die Notbetreuung.

Im Wortlaut: 

"Ab 12. April dürfen unabhängig von der Inzidenz in der jeweiligen Region nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Auch die Teilnahme an der Notbetreuung ist - unabhängig von der Inzidenz - nach den Osterferien nur noch mit negativem Test möglich.

Die Selbsttests sind kostenlos." 

Es gilt weiterhin für alle SuS die Pflicht, einen MNS zu tragen. Ab der 5. Jgst. sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet einen medizinischen MNS zu tragen. 

SuS, die sich während der Ferien in Hochrisikogebieten z.B. zu Heimaturlaubszwecken aufgehalten haben, dürfen erst nach Ablauf der entsprechenden Quarantänezeiten in den Präsenzunterricht. 
Es findet Unterricht nach regulärem Stundenplan statt.

 

Weitere Informationen: