Skilager Skifahrt, © GM Grassau / C. Tonkovic

Skilager

Skilager zwei Schüler mit Ski, © GM Grassau / C. Tonkovic
Skilager zwei Schüler mit Ski

Skilager 2017

71% Gefälle – meine Skispitzen ragen über die Kante. Unter mir gähnende Leere. Ich stehe an der Holzriese – Piste, der steilsten Abfahrt Italiens. Für den Chickenway außen rum ist es zu spät. Also muss ich wohl und stoße mich ab.

Dass selbst Gelenkbusse an ihre Platzkapazitäten stoßen können erfuhren wir beim Losfahren in Grassau. Vollgestopft mit Koffern, Skiausrüstung, 45 Schülern der 7. - 9. Klassen und 5 Lehrern ging es Mitte Januar 2017 in das zweite Skilager unserer Schulgeschichte. Mit Sexten und seinen 3 Zinnen in den südtiroler Dolomiten suchte Herr Poebing ein landschaftlich geniales Ziel für uns aus. Unterkunft war der "Sextner Hof", ein älteres aber sehr schönes 3-Sterne Hotel mit leckerem Essen.

Eingeteilt in unterschiedliche Gruppen, konnten wir unserem Können entsprechend das Skigebiet "S-Dolomiti" kennen lernen. Weite Hänge, tolles Wetter und bestens präparierte Pisten machten das Skifahren hier zum Genuss.

Auch die Langläufer kamen nicht zu kurz. Traumhafte Loipen in Sexten, auf der Plätzwiese und sogar in der Biathlonhochburg Antholz wurden befahren. Mit unserem Langlaufexperten Herrn Illner wurden nicht nur die Skier perfekt präpariert, sondern neben der Diagonaltechnik auch das Skaten ausgetestet.

Müdigkeit vom Skifahren und Langlaufen konnte nicht aufkommen, denn an zwei Abenden gab es gleich nach dem Abendessen noch ein weiteres Sportprogramm mit Rodeln und einem Schwimmbadbesuch in Innichen.

Leider viel zu schnell war die Woche vorbei und unser überladener Gelenkbus brachte uns wieder über den Alpenhauptkamm zurück in die Heimat.

Noch schnell zurück zur Holzriese – Piste.

Mittlerweile brennen mir die Oberschenkel. Hoffentlich halten die Stahlkanten in der harten Kunstschneepiste. Nach einigen zaghaften Schwüngen komm ich in einen Rythmus – wow ist das steil. Unten am Lift schwinge ich ab. Einige kämpfen noch, doch alle kommen strahlend unten an.

"Nochmal?" fragt Lemberger – "Unbedingt" tönt es zurück...

... und bitte auch ein Skilager 2018!

Vielen Dank an Frau Lemberger, Herrn Zeitel, Herrn Illner, Herrn Tonkovic und Herrn Poebing für die Organisation!