Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Vorkaufsrechtssatzung

Amtliche Bekanntmachung Nr. 164/2020

Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht nach § 25 Baugesetzbuch (BauGB)
„ehemaliger Gewerbepark“ zwischen Reifing und Reit

Der Markt Grassau erlässt gemäß § 25 Abs. 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) in der aktuellen Fassung aufgrund Beschlusses des Marktgemeinderates vom 15.9.2020 nachfolgende Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht


§ 1
Zweck der Satzung

Das Areal des ehemaligen Gewerbeparks soll städtebaulich umgestaltet werden, um attraktive Flächen für Wohnen und Gewerbe zu gewinnen. Hierfür wird eine den Anforderungen der Wohn- und Gewerbenutzung gerecht werdende Erschließung und Verkehrsanbindung angestrebt. Durch die Entstehung von Platzsituationen und ein intensivierte Durchgrünung soll die Attraktivität weiter gesteigert werden.

§ 2
Geltungsbereich

Der Geltungsbereich dieser Satzung umfasst die Grundstücke Fl. Nrn. 1600, 1600/6, 1602, 1603, 1665/2, 1671, 1671/7, 1600/7 und Teilfläche aus 1672/24, jeweils Gemarkung Grassau. Die maßgebenden Grundstücke sind im beigefügten Lageplan (Anlage 1), der Bestandteil dieser Satzung ist, rot schraffiert.

§ 3
Anordnung des besonderen Vorkaufsrechts

(1)    Dem Markt Grassau steht in dem unter § 2 genannten Bereich ein besonderes Vorkaufsrecht an unbebauten und bebauten Grundstücken im Sinne des § 25 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) zu.

(2)    Die Verkäufer der unter das Vorkaufsrecht nach dieser Satzung fallenden Grundstücke sind verpflichtet, dem Markt Grassau den Abschluss eines Kaufvertrages über ihr Grundstück unverzüglich anzuzeigen und ihm dabei den Inhalt des Kaufvertrages mitzuteilen. Die Anzeige und Mitteilung der Verkäufer werden durch die Mitteilung des Käufers ersetzt.

§ 4
Inkrafttreten

Die Satzung tritt mit ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

Der Satzung ist als Anlage 2 eine Begründung beigefügt.


Grassau, 25.09.2020
Markt Grassau
Kattari
1. Bürgermeister
Begründung zur Satzung über ein besonderes Vorkaufsrecht nach § 25 Baugesetzbuch (BauGB) für das Areal „ehemaliger Gewerbepark“ zwischen Reifing und Reit

Der Marktgemeinderat hat am 21. Juli 2020 das städtebauliche Entwicklungs- und Strukturkonzept Nr. 2, erarbeitet von Plan + Consult Mitschang GmbH, beschlossen. Dieses liegt als Anlage dieser Begründung bei.
Die Marktgemeinde zieht die dort zeichnerisch und textlich dargestellten baulichen Nutzungen in Betracht. Zur weiteren Konkretisierung und Bewältigung von etwaigen Nutzungskonflikten soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden.
Das Gebiet des ehemaligen Gewerbeparks ist gekennzeichnet durch eine gute Verkehrsanbindung, so dass weiterhin eine gewerbliche Nutzung angestrebt wird. Damit sollen wohnortnahe Arbeitsplätze geschaffen werden.
Die gewerbliche Nutzung muss indessen auch Rücksicht auf die vorhandene Wohnbebauung nehmen. Die Ausweisung von zusätzlichen Mischgebiets- und Wohnbauflächen ist deshalb im aufgezeigten Maß ebenso sinnvoll.
Die Anlage von Plätzen und die Intensivierung der Durchgrünung steigert die Aufenthaltsqualität. Dabei werden die landschaftlichen und grünordnerischen Qualitäten der Umgebung in das Areal integriert.
Mit Erlass der Vorkaufsrechtssatzung sichert die Marktgemeinde die Umsetzung vorgenannter planerischer Ziele ab.


Grassau, 25.09.2020
Markt Grassau
Kattari
1. Bürgermeister

Anlage 1

Anlage 2