Grassau mit Blick auf den Schnappenberg, © Markt Grassau

Vollzug des BauGB 69. Änderung des Flächennutzungsplanes im Nordbereich der Marktgemeinde Grassau im Zuge der Bebauungsplanaufstellung - "Golfakademie" auf dem Grundstück Fl.Nr. 1042/1

Amtliche Bekanntmachung Nr. 75/2017

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);

69. Änderung des Flächennutzungsplanes im Nordbereich der Marktgemeinde Grassau im Zuge der Bebauungsplanaufstellung „Golfakademie“ auf dem Grundstück Flnr. 1042/1

- Öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB (§ 13 Abs. 2 Nr. 2 Halbsatz 2 BauGB)

I. Der gegenständliche Bereich mit dem Haupt- und Nebengebäude der ehemaligen Erwerbsgärtnerei Niederfeldstraße 68 wurde im Zuge des Golfplatzbaues in der 51. Änderung des Flächennutzungsplanes im Jahre 2013 mit der Gebietsart „Sondergebiet Golf – Erweiterung 18-Löcher Golfplatz“ dargestellt.

Aufgrund des Bauantrages mit Eingabeplänen vom 08.01.2016 zur Nutzungsänderung des Haupt- und Nebengebäudes ist im Hinblick auf das Entwicklungsgebot eine Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Die Art der baulichen Nutzung und deren Zweckbestimmung ist genau zu definieren. Die Gebietsart wird deshalb als „SO-Sondergebiet Golfakademie mit untergeordneter hotelinterner Gastronomie des Hotels Golfresort Achental ausschließlich für Teilnehmer der Golfakademie“ dargestellt.

Die Änderungsplanung kann im vereinfachten Verfahren durchgeführt werden, weil die Grundzüge der bisherigen Planung dadurch unberührt bleiben. Der Bereich ist schließlich bereits im rechtsgültigen Flächennutzungsplan als Sondergebiet für eine Golfplatznutzung dargestellt.

II. Durch den Marktgemeinderat wurde in der Sitzung vom 29.11.2016 beschlossen, den Flächennutzungsplan im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB zu ändern.

Im vereinfachten Verfahren wird nach § 13 Abs. 3 BauGB zwar von einer Umweltprüfung und von einem Umweltbericht abgesehen, diese Angaben liegen im begleitenden Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplanes bereits vor. Der Änderungsbeschluss wird hiermit bekannt gemacht.

III. → Die öffentliche Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB Änderungsplanes i.d.F. vom 25.01.2017 und der Begründung vom 21.03.2017 erfolgt im Zeitraum ab

                    Dienstag, 02.05.2017 - Dienstag, 06.06.2017

→ im Rathaus Grassau, Bauamt – Zimmer 9 (EG) zu den üblichen Öffnungszeiten. Während der Auslegungsfrist können Bedenken und Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen über die Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung für nicht oder verspätet geltend gemachte Einwendungen unzulässig ist.

Markt Grassau, 13.04.2017

Jantke, 1. Bürgermeister→