Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Räum- und Streudienst

Amtliche Bekanntmachung Nr. 15/2019

Zur Durchführung eines reibungslosen Räum- und Streudienstes mit schweren Räumgeräten bitten wir Folgendes zu beachten:
·        Parkende Fahrzeuge am Straßenrand behindern erheblich eine ordnungsgemäße Schneeräumung. Stellen Sie bitte Ihr Fahrzeug deshalb auf dem dafür vorgesehenen Stellplatz außerhalb der öffentlichen Verkehrsflächen ab.
·        Müllbehälter bitte erst am Abfuhrtag morgens und nicht bereits am Vorabend bereitstellen. Nach der Entleerung bitte die Müllbehälter baldmöglichst von den Straßen bzw. Gehsteigen entfernen.
·        Private Anpflanzungen, die in den öffentlichen Verkehrsraum ragen und dadurch den Winterdienst behindern, bitten wir kurzfristig zurückzuschneiden. Andernfalls können dort wegen Beschädigungsgefahr der Räumfahrzeuge keine Winterdienstarbeiten durchgeführt werden. Auf mögliche Haftungsansprüche an die Grundeigentümer wird hiermit besonders hingewiesen.
         Aus gegebenem Anlass bitten wir hiermit dringend, keinen Schnee aus Privatgrundstücken auf die öffentlichen Verkehrsflächen zu schieben und dort abzuladen. Diese Handlungsweise ist verboten und muss als Ordnungswidrigkeit geahndet wird.
Die Gemeinde ist bei winterlichen Verhältnissen verpflichtet, innerhalb der geschlossenen Ortschaft nur gefährliche und verkehrswichtige Bereiche zu streuen. Aus Kosten- und Umweltschutzgründen werden im kommenden Winter reine Wohnstraßen und Nebenstraßen nicht mehr mit Tausalz gestreut. Lediglich Schulstraßen, Bergstraßen, Geschäftsstraßen, viel befahrene Siedlungsstraßen, ansteigende und abfallende Straßen werden in den turnusmäßigen Streuplan aufgenommen. Auf allen anderen Straßen wird nur noch nach Bedarf Splitt gestreut.

Die Marktgemeinde Grassau bittet um Verständnis für diese Maßnahme und appelliert an seine Bürger, die Geschwindigkeit und Fahrweise an die Straßen- und Witterungsverhältnisse anzupassen.

Der Winterdienst in Grassau, Mietenkam und Rottau erfolgt -wie gewohnt- nach einem festgelegten Räum- und Streuplan. Demnach sind zuerst gefährliche Stellen und verkehrsbedeutende Straßen zu räumen und zu streuen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass nicht alle Straßen bis 7.00 Uhr früh geräumt sein können. Das Räumpersonal nimmt je nach Erfordernis bereits ab 3.00 Uhr die Arbeit auf und ist bemüht, den Räum- und Streudienst erstmalig bis zum Einsetzen des Hauptberufsverkehrs abzuschließen.
Während den Räumarbeiten ist es aus technischen Gründen unvermeidbar, dass sich am Straßenrand sowie an Grundstückszugängen bzw. Einfahrten Schnee ansammelt. Dies führt regelmäßig zu Beschwerden, die jedoch zurückgewiesen werden müssen. Derartige Schneeansammlungen sind in eigener Zuständigkeit zu entfernen.
Es werden folgende Winterdienstzeiten bekanntgegeben:
Montag − Freitag                                                 3.00  bis  16.00 Uhr                                    Samstag/Sonntag/Feiertage                                 3.00  bis  14.00 Uhr
 
Innerhalb dieser Zeitspannen findet je nach Dringlichkeit ein geregelter Winterdienst statt. Außerhalb der genannten Zeiten liegt es im Ermessen der Einsatzleitung, Winterdienstleistungen durchführen zu lassen.
 
Die Gemeinde ist nicht verpflichtet, Fahrbahnen und Gehwege zur Sicherung des Fußgängerverkehrs zu räumen und zu streuen. Nach der einschlägigen Gemeindeverordnung sind die jeweiligen Anlieger und Hinterlieger verpflichtet, für sicher benutzbare Gehwege entlang der Straße zu sorgen. Sofern kein Gehsteig vorhanden ist, besteht diese Verpflichtung für eine in ausreichender Breite am Straßenrand verlaufende Gehbahn. Wenngleich die Gemeinde weitgehend die Gehwege in Form einer freiwilligen Leistung räumt und streut, entbindet dies nicht gleichzeitig den jeweiligen Anlieger bzw. Hinterlieger von seiner Räum- u. Streupflicht. Hausverwaltungen werden gebeten, ihre Hausmeisterdienste auf diese Situation hinzuweisen.
Der Text der Gemeindeverordnung kann im Rathaus, EG,  Zi.Nr. 5, bei dem zuständigen Sachbearbeiter Herrn Feigl (Tel. 4008-20) während der allgemeinen Öffnungszeiten eingesehen werden. Dort sind auch etwaige Fragen und Anliegen zum Winterdienst vorzubringen. Weiterhin ist die Verordnung in dieser Ausgabe der Gemeindezeitung veröffentlich oder sie ist auf der Homepage der Marktgemeinde Grassau unter www.grassau.de / Bürgerservice und Rathaus/ Ortsrecht und Satzungen/ Verordnungen nachzulesen.
Markt Grassau, 21.01.2019


Jantke
1. Bürgermeister