Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Partnerschaft Grassau Rognonas

Amtliche Bekanntmachung Nr. 104/2018

Informationen zur Partnerschaftsfeier Grassau-Rognonas

Die langjährigen, freundschaftlichen Verbindungen der Gemeinden Grassau und Rognonas in Südfrankreich werden nun mit einer offiziellen Partnerschaft besiegelt. Die Feierlichkeiten hierzu finden am Samstag, 21. Juli in Grassau statt.
Um 16.00 Uhr ist Aufstellung zum Festzug, der von der Tourist-Info Grassau zum Kreisverkehr in der Ortsmitte führt. Dort wird der „Stein der Freundschaft“ enthüllt und die Trachtengruppe tritt auf. Die Bevölkerung wird herzlich eingeladen, diesem Ereignis beizuwohnen.
Im Anschluss an den Umzug wird im Heftersaal die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

Unsere künftige französische Partnergemeinde - Wissenswertes über Rognonas
Am 21. Juli ist es soweit: Dann feiern Grassau und Rognonas offiziell den Beginn ihrer Partnerschaft - eine gute Gelegenheit, diese französische Gemeinde näher kennenzulernen.
Der über 4600 Einwohner zählende Ort gehört zum Departement Bouches-du-Rhone (vergleichbar mit unserem Landkreis) und liegt in der Region Provence-Alpes-Cotes-d’Azur, in unmittelbarer Nähe zu Avignon. Rognonas (ausgesprochen: Ron-jo-na) bildet den idealen Ausgangspunkt für Erkundungen: Im Umkreis von nur 50 Kilometern lohnt ein Besuch von St. Remy, einer bezaubernden Kleinstadt mit archäologischen Stätten aus dem dritten Jahrhundert v.C. In einem psychiatrischen Hospital/Kloster verbrachte der holländische Maler Vincent van Gogh mehrere Jahre. Ungefähr 150 Gemälde mit Motiven aus dieser Gegend zeugen von seiner großen Schaffenskraft.
Nicht weit entfernt, in den“kleinen Alpen“ (Alpilles) liegt Les-Bau-de-Provence mit seiner mittelalterlichen Festung auf 245 m Höhe; in unmittelbarer Nähe lohnt ein Abstecher zur „Kathedrale der Bilder“, einem ehemaligen Bauxitbergwerk mit beeindruckende Projektionen berühmter Maler auf über 4000 m2 großen Bildflächen, derzeit Picasso.
Einige Kilometer weiter südlich lockt Arles, das Tor zur Camargue mit einer Stierkampfarena und einem Museum mit Werken von Gauguin, van Gogh und Picasso. Viele Maler fühlten sich angezogen vom besonderen Licht der Provence.
Nur fünf Kilometer von Rognonas entfernt liegt Avignon, das neben dem mittelalterlichen Papstpalast auch die viel besungenen Brücke Pont d’Avignon als Attraktion bietet.
Auch ohne PKW lässt sich die Umgebung von Rognonas erkunden. Zahlreiche neu geschaffene Wege für Radler und Wanderer führen in Nachbarorte wie Barbentane, Chateaurenard oder Graveson.
Nicht nur für das Auge, auch für den Gaumen wird dem Besucher einiges geboten. Olivenöle und Weine, wie der bekannte Cotes du Rhone sind charakteristisch für die provencalische Küche, die sich hier vortrefflich probieren lässt. Dazu gehören auch frischer Fisch und Meeresfrüchte aus dem nahegelegenen Mittelmeer.
Ein Beitrag in der nächsten Ausgabe befasst sich mit der Geschichte, der Verwaltung, den Vereinen und der Wirtschaft von Rognonas.
Godehard Nowak