Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Nachruf Josef Kaschak

Amtliche Bekanntmachung Nachruf

Nachruf


In Trauer nimmt der Markt Grassau Abschied von

Josef Kaschak.

Die Verstorbene war von 1975 bis zum Eintritt in den Ruhestand Lehrer in der Musikschule Grassau.

Zu Beginn seiner Tätigkeit unterrichtete er ausschließlich volksmusikalische Instrumente. Nachdem es in unserer Region so gut wie keinen Geigennachwuchs mehr gab, begann er - selber auch ein leidenschaftlicher Geiger - mit dem Unterricht für Kinder und legte den Grundstein dafür, dass die Geige wieder ins Bewusstsein der Menschen gekommen ist und die Musikschule heute eine stattliche Geigenklasse ihr Eigen nennen kann.

Während seines Wirkens in der Musikschule gründetet er vielfältige, weit über die Grenzen des Chiemgaus hinaus bekannte Ensembles, mit dem Anliegen, der Geige einen festen Platz in der alpenländischen Volksmusik zu verschaffen.

Auch nach Eintritt in den Ruhestand blieb der Verstorbene der Musik treu. Neben vielen Auftritten und Unterrichtsstunden widmete er sich mit ganzer Kraft der Dokumentation der umfassenden Grassauer Musikgeschichte. Seine weitere Leidenschaft war nämlich das Sammeln von unzähligen, viele in Vergessenheit geratenen Volksmusiknoten, alle wohlgeordnet. Auch das Unterrichtsmaterial stellte er selber für seine Schüler zusammen. Über viele Jahre forschte er über das Grassauer Musikleben, sammelte alte Schriften, Geschichten und Fotos, die dann den Grundstock für das Buch über die Geschichte des Grassauer Musikklebens bildeten und dessen wichtiger Bestandteil wurden.

Der Markt Grassau verliert mit Josef Kaschak einen der prägenden Lehrer der Musikschule, der durch sein außerordentliches Engagement auch der jungen Generation den Weg in die Volksmusik ebnete.

Der Markt Grassau dankt dem Verstorbenen für seine geleisteten Dienste.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Den Hinterbliebenen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

Für den Markt Grassau
Stefan Kattari
1. Bürgermeister