Maximiliane Gnadl aus Grassau an der Zither, © Musikschule Grassau

Maximiliane Gnadl: 1. Preis beim „7. Internationalen Wettbewerb für Zither solo“

Grassau/München. Die 8-jährige Maximiliane Gnadl aus Grassau erspielte einen 1. Preis beim „Nachwuchsförderpreis des 7. Internationalen Wettbewerbs für Zither solo“, München, in der Altersklasse IV (bis 9 Jahre).

Der Wettbewerb

Den Internationalen Wettbewerb für Zither solo richtet der Deutsche Zitherbund in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München aus. Er gilt als einer der schwersten Wettbewerbe für die Zither. In ihm wird der renommierte Ernst Volkmann Preis an Teilnehmer aller Nationen im Alter von 19 bis 35 Jahren vergeben. Daneben schreibt die Veranstaltung in einem Nachwuchswettbewerb Förderpreise für die verschiedenen Altersklassen von bis zu 18 Jahren aus.

Maximiliane Gnadl und Schwester Sophia

Für Maximiliane war es der zweite Wettbewerb. 2016 spielte sie mit ihrer älteren Schwester Sophia im Duo bei „Jugend-musiziert“. Sie erhielten dort den „1. Preis mit Weiterleitung“. Auch Schwester Sophia beteiligte sich am aktuellen Solo-Zitherwettbewerb in München. Sie hatte es besonders schwer, treffen die Teilnehmer in ihrer Altersklasse doch auf eine deutlich zahlreichere Konkurrenz vor allem aus dem slowenischen Ausland. Dort hat der Musikunterricht - auch mit der Zither - bereits in der Schule einen ganz anderen Stellenwert. So verpasste Sophia den ersten Platz. Beide Schwestern hatten sich drei Monate auf den Wettbewerb vorbereitet.

Das Vorspiel

Maximiliane trat eher ruhig an. Zwischen fünf und acht Minuten sollte ihr Vorspiel dauern. Maximiliane nutzte die Zeit für das „Lampionfest der grünen Raupen“ von Dorothea Hofmann, dem „Banana Boat Song“, ein traditionelles Stück aus Jamaica, eine Allemande und ein Menuett. Ihr Auftritt gelang ihr wenig aufgeregt, „eher cool“, wie ihre Lehrerin Sabine Huber empfand. Im anschließenden Bewertungsgespräch erhielt Maximiliane eine ganze Reihe an Tipps, die sie auf ihrem Weg bestärkten und ihr Mut für die Zukunft machen.

Drei Jahre Zither

So plant sie für eine Teilnahme bei „Jugend musiziert“ 2018.
Musik, vor allem Klaviermusik, wird groß geschrieben in der Familie Gnadl. Maximiliane kam in jungen Jahren über das Klassenmusizieren in Kontakt mit der Musikschule Grassau. Weil sie sich als sehr begabt erwies, wechselte sie schnell in den Einzelunterricht. Sie wird nun schon drei Jahre von Sabine Huber in Grassau im Zitherspiel unterrichtet, so auch ihre Schwester Sophia.

fg

> Sabine Huber