Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Hilfe bei der Unkrautbekämpfung

Amtliche Bekanntmachung Nr. 141/2017

Unkrautbewuchs auf öffentlichen Flächen – Aufruf zur Mithilfe bei der Bekämpfung

Sicher ist vielen schon aufgefallen, dass auf den öffentlichen Flächen (Straßen, Wege, Plätze und Anlagen) vermehrt Unkrautbewuchs aufkommt. Grund hierfür ist, dass die Gemeinde – wie alle Kommunen – keine chemischen Mittel (Herbizide) mehr einsetzen darf. Da auch der gemeindliche Bauhof aufgrund der Aufgabenfülle dem Unkrautaufwuchs nicht mehr Herr werden kann – zumal die Unkräuter ständig wieder nachwachsen – und auch das neu angeschaffte Heißluftgerät nicht ausreicht, ist die Idee entstanden, an die Bürger und Bürgerinnen einen Aufruf zu starten. Wer Interesse und die nötige körperliche Verfassung hat, sich an der Unkrautbeseitigung zu beteiligen und so einen aktiven Beitrag zur Ortsverschönerung zu leisten, kann sich gerne bei der Gemeindeverwaltung melden (s. unten).
Wir würden uns über jeden freuen, der uns seine Hilfe anbietet. Interessierte erhalten vom Bauhof eine Einweisung, Gerätschaften werden – soweit nicht selbst mitgebracht – gestellt. Besondere Wünsche zu Einsatzstellen werden so weit als möglich berücksichtigt. Da die Arbeiten freiwillig geleistet werden, können sie auch jederzeit wieder beendet werden.
Auch wenn der Einsatz ehrenamtlich ist, werden wir die erbrachten Leistungen angemessen würdigen.
Kontaktdaten:
Email: walter.feigl@grassau.de
Fax: 08641-4008-31
Tel.: 08641-4008-20

Wir freuen uns auf viele Meldungen. Sie erfahren dann von uns alles Weitere.
Rudi Jantke, 1. Bürgermeister