Kreisverkehr mit Blick auf Kirche, © Stefan Kattari
Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Das Gemeindewappen

Wappen von Grassau, © Dieses Bild stellt das Wappen einer deutschen Körperschaft des öffentlichen Rechts dar. Nach § 5 Abs. 1 UrhG (Deutschland) sind amtliche Werke wie Wappen gemeinfrei. Markt Grassau
Wappen von Grassau

"In Silber ein blauer Pantherkopf schwebend über einer grünen Au, aus der zwei grüne Grashalme emporwachsen."

Der Marktgemeinde Grassau wurde am 12. November 1951 vom Bayerischen Staatsministerium des Innern das Recht verliehen, ein eigenes Gemeindewappen zu führen. Dieses Wappen stellt eine Verbindung der Ortsgeschichte mit Sinnbildern für den Ortsnamen dar:

Der Ortsnamen wird durch eine grasbewachsene Au mit zwei stilisierten Grashalmen symbolisiert. Darüber schwebt der blaue Kopf eines feuerspeienden "Panthiers". Dieses Fabeltier, Wappenbild der einstigen Pfalzgrafen von Kraiburg-Ortenburg, weist auf die Geschichte des Ortes hin. Die Darstellung wurde gegenüber dem ursprünglichen "Kraiburger Panther" abgeändert, da dieser seit 1950 Bestandteil des bayerischen Staatswappens ist. Die silberne bis weiße Grundfarbe und die blaue Farbe des Pantherkopfes weisen auf die seit 1275 bestehende Zugehörigkeit des Ortes zum herzoglichen Gericht Marquartstein und auf das seit mindestens 1259 bestehende Vorwiegen der landesherrlichen Grundherrschaft in der Gemeindeflur und der räumlichen Zugehörigkeit des Ortes zu Bayern seit der Frühzeit des Bayerischen Herzogtums hin.

Das Wappen zum herunterladen: