Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Benutzungssatzung Sportanlagen Brandstätt

Amtliche Bekanntmachung Nr. 21/2022


 
Der Markt Grassau erläßt aufgrund Art.23 und 24 Abs. 1 und Abs. 2 der Gemeindeordnung für den
Freistaat Bayern (GO) folgende
Satzung zur Regelung der Benutzung der Sportanlagen in Brandstätt.
§ 1
Gegenstand und Geltungsbereich
(1)    Der Markt Grassau unterhält im Ortsteil Brandstätt auf den Fl.Nrn. 970/5, 1020, 1024/5, 1029 und 1031 der Gemarkung Grassau eine in seinem Eigentum stehende Sportanlage samt Funkti-onsgebäuden (Sportheim, Geräte- und Lageräume) mit den dazugehörigen Parkplätzen und We-gen sowie einen Kinderspielplatz; im folgenden Sportanlage bezeichnet.
(2)    Der Geltungsbereich der Satzung ist in dem beigefügten Lageplan gelb umrandet.
§ 2
Verwaltung und Beaufsichtigung
(1)    Die Verwaltung der Sportanlage hat der Markt Grassau mit Vertrag vom 06.06.2017 dem Allge-meinen Sportverein Grassau e.V., nachfolgend ASV genannt, übertragen.
(2)    Der ASV ist für die Pflege, Reinigung und Beaufsichtigung der Sportanlage zuständig. Er hat hierzu geeignetes Personal abzustellen. Das Personal des ASV muss nicht ständig auf der Sport¬anlage anwesend sein. Es überprüft die Einhaltung der in dieser Satzung enthaltenen Gebote und Verbote in gebotenem Maße.
(3)    Den Weisungen des Marktes Grassau und des Aufsichtspersonals gemäß Abs. 2 ist Folge zu leis¬ten.
§ 3
Benutzungsrecht
(1)    Die Sportanlage ist öffentliche Einrichtung des Marktes Grassau. Sie steht zur allgemeinen un-entgeltlichen Nutzung nach Maßgabe dieser Satzung zur Verfügung.
(2)    Die Sportanlagen dienen vorrangig der Durchführung des Schulsports.
(3)    Der Kinderspielplatz darf nur durch Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr benutzt werden.
(4)    Die Umkleiden im Funktionsgebäude (Sportlerheim) stehen nur für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung.
(5)    Die im Erdgeschoss vorhandene Gastwirtschaft ist keine öffentliche Gaststätte. Sie darf nur von Vereinsmitgliedern und Benutzern der Sportanlage besucht werden.
(6)    Die Schießanlage im Kellergeschoß ist nur für Sportschützen zugänglich.
§ 4
Benutzungseinschränkungen
(1)    Die Sportanlage, einzelne Teile oder Einrichtungen derselben, können während bestimmter Zei¬ten oder während bestimmter Veranstaltungen, insbesondere während den Trainingslagern von
Profi-Fußballmannschaften, vom Markt Grassau für die allgemeine Nutzung gesperrt werden. In diesen Fällen ist eine Nutzung nach Maßgabe dieser Satzung untersagt.
(2)    Die Benutzung der Verkehrsflächen, die während der winterlichen Witterung nicht geräumt oder gestreut sind, erfolgt auf eigene Gefahr.
§ 5
Verhalten auf der Sportanlage
(1)    Die Benutzer haben sich auf der Sportanlage so zu verhalten, dass kein anderer gefährdet, ge-schädigt oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.
(2)    Unzulässig ist auf der Sportanlage
1.    das Fahren, Schieben, Parken und Abstellen von Kraftfahrzeugen sowie das Radfahren und das Reiten. Ausgenommen sind Wege und Flächen, welche erkennbar für den entsprechen-den Verkehr freigegeben sind,
2.    das Entfernen von Einrichtungen, z.B. Bänken, Schildern, Sportgeräten usw. von ihrem Standort, ihre Veränderung sowie deren unsachgemäßes Benutzen,
3.    das Besteigen von Bäumen, Bauwerken oder sonstigen Einrichtungen, sofern diese Einrich-tungen nicht zu diesem Zweck errichtet worden sind,
4.    das freie Laufenlassen von Tieren,
5.    die Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit und der Verkauf von Waren aller Art; mit Aus-nahme bei Veranstaltungen durch den Wirt der Sportgaststätte oder durch Beauftragte des ASV,
6.    das Zelten, Aufstellen von Wohnwagen mit Nächtigung,
7.    das unbefugte Errichten, Aufstellen oder Anbringen von Gegenständen,
8.    jede Beschädigung der Sportanlage und jede Verunreinigung insbesondere das Abladen und Wegwerfen von Unrat, Abfällen und Zigarettenkippen,
9.    die Benutzung von Tonwiedergabegeräten außerhalb von Sportveranstaltungen.
(3)    Das Mitbringen von Hunden zum Kinderspielplatz sowie die Verunreinigung der Sportanlage durch Hundekot ist untersagt.
(4)    Die Tartanbahn ist nur mit geeigneten Sportschuhen zu betreten.
(5)    Das Befahren der Tartanbahn mit Fahrrädern ist untersagt.
(6)    Erziehungsberechtigte und andere Aufsichtspersonen müssen dafür sorgen, dass Kinder und Ju-gendliche, die ihrer Aufsichtspflicht unterliegen, nicht gegen die Bestimmungen der Absätze 1 bis 5 verstoßen.
§ 6
Ausnahmebewilligungen
(1)    Auf Antrag kann in Einzelfällen vom Markt Grassau nach Rücksprache mit dem ASV eine Aus-nahme von den Bestimmungen des § 5 Abs. 2 bewilligt werden, soweit dies mit dem öffentli¬chen Interesse vereinbar ist. Ein Rechtsanspruch auf eine Ausnahmebewilligung besteht nicht.
(2)    Eine auf eine bestimmte Zeit erteilte Ausnahmebewilligung kann jederzeit entschädigungslos widerrufen werden, wenn ihr Inhaber wiederholt oder gröblich gegen eine Bestimmung dieser Satzung verstößt oder wenn das von ihm gemäß Absatz 3 geschuldete Entgelt nicht rechtzeitig entrichtet wird.
§ 7
Beseitigungspflicht
Wer durch Beschädigung oder Verunreinigung im Sportanlagenbereich einen ordnungswidrigen Zu-stand herbeiführt, hat diesen unverzüglich auf seine Kosten zu beseitigen, andernfalls erfolgt eine Ersatzvornahme auf seine Kosten.
§ 8
Benutzungszeiten
(1)    Die Sportanlage darf nur täglich in der Zeit von 6.00 Uhr bis 22.00 benutzt werden.
(2)    Einschränkungen und Ausnahmen gelten
a)    für die Nutzung der drei Rasenspielfeldern und dem Kunstrasenspielfeld, die täglich nur von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr zu nutzen sind und
b)    für die Durchwegung von der Mietenkamer Straße zum Aichbauernweg und zur Hochgern- straße, die zeitlich nicht befristet ist.
(3)    Die Öffnungszeiten der Sportgaststätte richten sich nach der gesetzlichen Sperrzeitregelung.
§ 9
Anordnungen
Den zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung im Sportanlagenbereich ergehenden Anord-nungen durch den Markt Grassau oder seines Erfüllungsgehilfen ist unverzüglich Folge zu leisten.
§ 10
Platzverweis
Wer wiederholt trotz Mahnung
a)    gegen Vorschriften dieser Satzung oder einer aufgrund dieser Satzung erlassenen Anordnung zu-widerhandelt
b)    im Sportanlagenbereich mit Strafe oder als Ordnungswidrigkeit mit Geldbuße bedrohte Handlun-gen begeht
c)    gegen § 5 Abs. 1 verstößt
kann, unbeschadet sonstiger Rechtsnachfolgen, vom Platz verwiesen werden. Außerdem kann ihm
das Betreten der Sportanlage für einen bestimmten Zeitraum oder dauernd untersagt werden.
§ 11
Zuwiderhandlungen
Mit Geldbuße bis zu 500, -- Euro kann belegt werden, wer fahrlässig oder vorsätzlich
1.    den Verboten gemäß § 5 Abs. 1 bis 5 zuwiderhandelt ohne eine Ausnahmebewilligung nach § 6 zu haben,
2.    als Erziehungsberechtigter oder andere Aufsichtsperson gegen seine Aufsichtspflichten gemäß § 5 Abs. 6 verstößt,
3.    Sportanlagen benutzt, obwohl sie nach § 4 Abs. 1 gesperrt sind,
4.    eine Beschädigung oder Verunreinigung im Sportanlagenbereich entgegen § 7 nicht beseitigt,
5.    einer vollziehbaren Anordnung gemäß § 9 zuwiderhandelt,
6.    die Sportanlage nicht verlässt bzw. sie betritt, obwohl er nach § 10 vom Platz verwiesen ist oder ihm das Betreten der Sportanlage untersagt ist, soweit die entsprechenden Anordnungen voll-ziehbar sind.
§12
Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung vom 11.04.2002 außer Kraft.
Grassau, 18.02.2022 Markt Grassau
Kattari
1. Bürgermeister