Luftbild Grassau Zentrum, © Hans Vodermeier, Publicdesign

Bebauungsplanänderung Rottau Gedererweg/Mühlenweg

Amtliche Bekanntmachung Nr. 117/2019


Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);
Änderung des Bebauungsplanes   „ R O T T A U “ im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB für die Grundstücke Flnrn. 159/11 und 159/13 im Bereich Bernauer Straße (B 305) / Gedererweg / Mühlenweg zum Neubau eines Feuerwehrgerätehauses  

- frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB -  


I.    Die vorgenannten Grundstücke sind im Geltungsbereich des zuletzt 1999 für diesen Bereich rechtsgültig geänderten Bebauungsplanes „Rottau“ gelegen.
 
Mit dieser Änderungsplanung sollen für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Hierzu sollen auf dem Grundstück Flnr. 159/11 Baugrenzen für die Fahrzeughalle mit einer Wandhöhe von 5,0 m und für das Gerätehaus mit einer Wandhöhe von 7,60 m festgesetzt werden. Auf dem Grundstück Flnr. 159/13 sollen die dafür erforderlichen Stellplätze ausgewiesen werden.


II.    Der nachstehend abgebildeten Änderungsplanung wurde durch den Marktgemeinderat in der Sitzung vom 30.07.2019 grundsätzlich und vorbehaltlich des Verfahrensergebnisses zugestimmt, der Änderungsbeschluss wird hiermit bekannt gemacht.
Diese Bebauungsplanänderung erfolgt im beschleunigten Verfahren gemäß                    § 13 a BauGB. Nach § 13 a Abs. 2 Nr. 1 BauGB gelten die Vorschriften des § 13 Abs. 3  Satz 1 BauGB. Von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wurde abgesehen.  

III.    Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB erfolgt mit Bekanntgabe des Änderungsplanes i.d.F. vom 04.07.2019 und der Begründung vom 01.08.2019 im Zeitraum ab

Montag, 02.09.2019 bis Mittwoch, 02.10.2019

    im Rathaus Grassau, Bauamt – Zimmer 9 (EG) zu den üblichen Öffnungszeiten.

    Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Änderungsplan gem. § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB bzw. § 4 a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können.


Markt Grassau, 2.8.2019

Jantke, 1. Bürgermeister

Bek Bebplan Rottau