Schülervorspiel mit Akkordeon und Ziach bei Lehrer Stefan Prandtner 2017, © Musikschule Grassau

06.04.2017 Zwischen Akkordeon und Ziach

Grassau. Am 6. April fand das Schülervorspiel von Stephan Prandtner, Lehrer für Ziach, Akkordeon und Volksmusikgruppen in der Aula der Schule Grassau statt.

Die Anfänger Simon Schweinöster aus Oberwössen, das Ziachduo Max Wagner/Johannes Huber aus Schleching oder der Überseer Vitus Detsch, sie alle haben ihren Auftritt auf der Bühne mit Bravour gemeistert.

Ein Jahr länger lernten Leonhard Heiler am Akkordeon, Samuel Mühlbauer und Stefan Seehuber, der sich bereits mit einem sauberen Wechselbass hervortut. Die zwei Staudacher Trachtler Toni Höger und Mathias Schwarz spielten im Duo schon recht sauber die Rangler Polka. Max Szegedi und Jakob Trenkler bewiesen ihre Fortschritte seit vergangenem Jahr.

Korbinian Schrittenlocher  hat seit einem guten Jahr zusammen mit seinen Geschwistern Lilly und Pirmin Unterricht. Sie sorgten mit der Besetzung Ziach, Hackbrett und Gitarre für Abwechslung zwischen den Harmonikaspielern. Nach den fortgeschrittenen Ziacherern Franz Krautgartner, Thomas Lackerschmidt und Johannes Weber spielten Johannes Gaukler und Julia Zaiser mit Ziach und Hackbrett den „Schafi Boarischen“ von den Gerstreit Musikanten. Lehrer Stephan Prandtner begleitete auf der Gitarre. Etwas Besonderes brachte der Schlechinger Alexander Arndt auf dem Akkordeon mit der Polka „Lustige Matrosen“. Da flogen die Finger.

Den Abschluss bildeten Korbinian Schmidt mit dem Stück „Rosenblüten“, welches mit den Harmonien ins Wienerische einschlägt, und Michael Esterlechner mit der Kathedralen Polka. Ein Stück von Dieter Schaborak mit einigen Akkorden, die es nicht erwarten können, aufgelöst zu werden.

Lehrer Stephan Prandtner bedankte sich für den zahlreichen Besuch, erinnerte an freiwillige Spenden für die Wolfgang-Sawallisch-Stiftung und lud die Schüler zu den Grassauer Volksmusiktagen ein. 

 

> Stephan Prandtner